1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BotScript Studio & BotScript Language

Dieses Thema im Forum "Main Forum" wurde erstellt von 3HMonkey, 23. Juli 2017.

?

Ist eine CodeBot.de eigene IDE/Sprache sinnvoll ?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 2. August 2017
  1. Ja, auf jeden Fall!

    4 Stimme(n)
    28,6%
  2. Nein, bloß nicht!

    7 Stimme(n)
    50,0%
  3. Keine Ahnung!

    3 Stimme(n)
    21,4%
  1. 3HMonkey

    3HMonkey Administrator Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    28. Juni 2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    visual-studio-2013-logo.png
    2012-10-12-typescript-presentation.png

    Hallo liebe Community und herzlich willkommen zu meinem Vorschlag, über den ich nun seit graumer Zeit nachdenke.
    Wir wir ja wissen, gibt es momentan auf dem Markt eine Vielzahl an nicht zu Ende gedachter oder in der Entwicklung eingestellten Lösungen, Sprachen und Frameworks. AutoIt und Konsorten werden auch nur bedingt oder garnicht mehr weiterentwickelt. Das hat zur Folge, dass einige oder viele Funktionalitäten nach und nach wegfallen, weil diese nichtmehr unterstützt werden.
    Seit langer Zeit wollte CodeBot.de mal etwas Eigenes in diese Richtung auf die Beine stellen, wie etwa eine eigene IDE, ein Entwicklungsstudio, etwas das "state of the art" ist. Dies gepaart mit einer eigenen oder einer sehr leichten und auch aktuellen SOTA-Sprache wie JavaScript oder seinem Superset Typescript (ECMAScript-6 +). Wie toll wäre es, wenn man dieses Studio dann nach und nach erweitern könne, oder gar eigene Plugins an- und einbinden kann?
    Was würde sich besser dafür eignen, als die Visual Studio Isolated Shell, welche genau das Vorhaben auf aktuelle und moderne Weise abbilden kann?
    AisDi.png

    Hinzu kommt ein Node-Editor, den man mittlerweile von vielen 3D-Engines kennt und den Namen Virtual Scripting bekommen hat.

    image_12600.jpg

    Was haltet ihr davon?
     
  2. hantoren

    hantoren Member

    Registriert seit:
    3. Juli 2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Sehr gute Idee!
    Würde bei der Entwicklung helfen (hab schon den discord Link gepostet)
     
  3. Ingolf

    Ingolf Member Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2017
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    sorry ich finde aber es besser wenn man die bestehenden sprachen zu lernen anstelle eine neue zu erstellen

    es wäre zwar eine gute werbung für das forum nur nee eigene sprache würde es vl zu verkomplizieren
     
    Pentox gefällt das.
  4. 3HMonkey

    3HMonkey Administrator Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    28. Juni 2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Kein Problem, daher stimmen wir ja ab :)
     
  5. DaSHiFTeR

    DaSHiFTeR Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2017
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Key-Account-Manager
    Ort:
    Köln
    Also, ich bin da so hin und hergerissen.
    Einerseits finde ich sowas gut weil man sich dann auf eine Sprache bezieht, die nicht jeder kann.
    Ebenfalls stimme ich meinem Vorredner bezüglich der Werbung zu.
    Trotzdem finde ich es wichtig auch eine andere Sprache zu beherschen.
    Ich weis nicht ob sowas möglich ist aber fände es gut, wenn dies ein Gemeinschaftsprojekt wird,
    wo sich auch Leute beteiligen können, die nicht so eine Ahnung davon haben.
    Aber das ist eher unrealistisch denke ich oder?
     
  6. Mastodon

    Mastodon New Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Eine Konkurrenz zu AutoIT ist schon sinnvoll.
    Viele Bibliotheken sind veraltet und es fehlen wichtige Dinge wie Threading.

    Obwohl ich kein Fan davon bin, eine komplett neue Sprache zu erschaffen,
    da wir dann weder Bibliotheken haben, noch Plugins für andere IDEs oder Texteditoren.

    Ich bin eher dafür eine bestehende Sprache mit den Funktionen zu erweitern, welche AutoIT auch bietet und dann
    als All-In-One Paket unter anderen Namen als Download anbieten.
    Ruby oder Python lassen sich zum Beispiel durch C-Extensions erweitern.


    Eine völlig neue Sprache wäre natürlich sehr interessant, aber auch viel Arbeit.
    Wir bräuchten einen Compiler, der den Source Code in Bytecode umwandelt und dann eine Laufzeitumgebung die den Bytecode schnell ausführt, wenn ich mich jetzt nicht irre.
     
    Ingolf und krusty gefällt das.
  7. Ingolf

    Ingolf Member Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2017
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    stimme ich dir voll und ganz zu
    ich finde es besser zb bei autoit die alten .au3 datein die im grunde irgendwann mal funktionierten zu erneuern und sie dann in unsere wiki werfen
    im großen und ganzen wäre das ja eine "eigene sprache"
    sagen wir mal so ich möchte gern ein webbrowserbot schreiben
    da brauche ich theoretisch nur die winhttp.au3 ...
    wozu sollte man sowas neu erfinden ? man muss sich das mal vor augen halten wo genau das problem liegt anstelle alles was schon erschaffen wurde übern haufen zu werfen nur weil ich zu faul bin die winhttp.au3 zu includen :D

    und im grunde ändern sich ja von seite zu seite die probleme und das glaub ich schafft keine eigene sprache komplett abzudecken
     
  8. krusty

    krusty Moderator Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2017
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wadiya
    Kann Mastodon überwiegend zustimmen.

    Nun, theoretisch ist ja fast jedes Programm in jeder Sprache realisierbar.
    Was die Sprachen unterscheidet, sind die spracheigenen mitgelieferten Werkzeuge, die es dem Programmierer ermöglichen, ein bestimmtes Problem einfacher oder eleganter oder optimaler zu lösen.
    Die nativen Sprachen bringen uns Hardwarenähe, die Sktiptsprachen hingegen ein hohes Abstraktionsniveau.
    • R bietet uns statistische Methoden
    • In Matlab ist die mathematische Matrix DER Datentyp
    • Go verinnerlicht das Channelsystem um Nebenläufigkeiten zu vereinfachen
    • Haskel ist durch und durch rekursi, schön für elegante Beweisführung
    • In Java ist alles ein Objekt
    • AutoIt lässt uns Tasten- und Mausdrücke simulieren
    Die Frage, die man sich nun stellen muss ist:
    Kann die allgemeine Bot-Entwicklung so stark verallgemeinert werden, dass es sich lohnt, eine neue Sprache mit eigenen und neuen Werkzeugen (Standartfunktionen) zu entwickeln?

    Welche gemeinsamen abstrakten Probleme treten bei verschiedenen Bots auf?
    • Aimbots für Egoshooter
    • Farmbots für Spiele wie WOW
    • Bots für Browsergames wie DS
    • Chatbots, Werbebots für soziale Netzwerke
    • Bot für Android/IOS Spiele
    Es reicht von Injection/Memory über HTML Parsing, HTTPS-Requests zum algorithmischen Pathfinding.
    Oder beschränkt man sich nur auf ein Teilgebiet?
    Für mich persönlich komme ich zu dem Schluss, dass es nicht nötig ist, eine neue Sprache dafür zu entwerfen.

    Schaut man sich die Entwicklung von Programmiersprachen an, so passiert es häufig, dass diese von der Community erweitert werden.
    Das C++ Oberflächenframework QT erweitert beispielsweise die Syntax von C++ um die Ausdrücke SIGNAL und SLOT und EMIT. Ein Präprozessor übersetzt die neuen Ausdrücke in validen C++ Code, bevor dieser dann kompiliert wird.
    Bei Websprachen sieht man das auch häufig.

    Sowas kann ich mir schon viel eher vorstellen. Eine größere Sammlung an Makros, IDE Plugins, generell Bibs...
    Aus diesem Forum sind ja bereits großartige Projekte hervorgegangen, z.b. https://github.com/wieschoo/BotSuite

    so, das war mein Mist dazu.
     
    source++ und CptVince gefällt das.
  9. 3HMonkey

    3HMonkey Administrator Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    28. Juni 2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ich habe auch einige Zeit für die BotSuite entwickelt. Ich müsste da auch noch dabei stehen :) . Ich würde ganz gerne uns etwas breiter aufstellen. Problematisch daran ist es dass hier jemand für diese Projekte und die von euch angesprochen Sachen die benötigte Ausdauer besitzen muss um sowas effektiv voran zu treiben. Nicht nur für AutoIt . Ich würde ganz gerne mal einen Prototyp entwerfen , welchen ihr euch ansehen könnt bevor ihr davon absieht.
     
    krusty gefällt das.
  10. Sam

    Sam New Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Eine Sprache sie alle zu Botten?

    Das halte ich nur mit seeehr viel Aufwand und besonders vielen Nerven für Realisierbar.
    Zum einen hat, wie @krusty bereits geschrieben hat, jede Sprache so seine Vorteile oder Gebiete, wo sie gut mit funktioniert.
    Das kann man zwar mit einer neuen Sprache auch umsetzen, es ist allerdings enormer Aufwand das so allgemein wie möglich zu machen. Sobald man zum Beispiel einen Bot auf einen Linux Server oder einen Raspberry Pi laufen lassen will, muss die Sprache auch darauf laufen.

    Das ist enorm viel Arbeit dafür, dass man nur wenige Funktionen tatsächlich selbst nutzt. Und gerade mit einer Community, in der doch schon einige Anfänger unterwegs sind, will ich das nicht angehen. Ich befürchte einfach, dass ein Großteil dieser geschriebenen Zeilen unnötig, unübersichtlich, Fehleranfällig oder äußerst hässlich wird.
    Und auf das Erweitern und Arbeiten mit so einem Code habe ich keinen Bock.

    Nur als Beispiel aus der aktuellen "New Posts" Liste: FF.au3 (Das war der oberste Post in der Liste)
    Warum sollte man Funktionen einer FF.au3 implementieren, wenn man direkt einen HTTP Client nutzen könnte?

    Worüber man nachdenken könnte wäre, wenn verschiedene Personen eigene Services anbieten, die man einfach anbindet. Zum Beispiel bieten sich REST Schnittstellen dazu an, fremden den Zugang zu eigenen Funktionen zu bieten, ohne den Quellcode herauszugeben oder daran rum pfuschen zu können.
    Allerdings können solche Services keine Interaktionen mit Client Spielen herstellen, da sie eben nur über das Internet erreichbar sind.
    Bei so etwas wäre ich aber auch dabei :)

    Ansätze dafür wären zum Beispiel (je Spiel und gegebenenfalls pro Server natürlich):
    • Globale Events vermitteln
    • Pathfinding
    • Strategien austauschen und verfeinern (evtl mit Machine Learning)
    • Gruppenfindung
    • Separater Marktplatz
    • ...
    Wäre doch echt cool, wenn man über ein solches System eine bessere Aufbaustrategie für sein Spiel findet, einen Käufer für seine besondere Luxus Waffe findet oder beim Reisen von Stadt A zu Stadt B eine Route gefunden wird, wo keine gefährlichen Mobs, GMs oder Bosse auf der Straße lungert.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...